Traditions-Schleppjagd – Station auf Broock

Am Tag der Deutschen Einheit findet auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Schleppjagd des „Mecklenburg-Vorpommerschen Schleppjagdverein Freiherr von Esebeck e.V.“ statt, unter Beteiligung der Mecklenburger Meute, die sich als Nachfolgerin der ehemals weithin berühmten „Broocker Meute“ versteht. Hans Freiherr von Seckendorff, Gutsherr auf Broock, etablierte mit Unterstützung durch Axel Freiherr von Maltzahn-Gültz im Jahre 1840 die „Broocker Parforce-Jagd“. Schloss Broock galt jahrzehntelang als gesellschaftlicher Mittelpunkt der vorpommerschen Aristokratie. Heutzutage findet das „Stelldichein“ auf Schloss Vanselow statt, aber Broock ist eine traditionelle Station der Jagdreiter. Erleben Sie mit uns den beeindruckenden Moment, wenn sich die der Meute folgenden Reiter im roten oder grünen Jagdrock, begleitet von Klängen der Usedomer Jagdhornbläser, im Park von Schloss Broock sammeln. Die Jagdgesellschaft wird sich etwa 30 Minuten in Broock aufhalten und einen kleinen Imbiss zu sich nehmen.

Zeitgleich finden im historischen Marstall die öffentlichen Aufbauarbeiten für die nächste Aktion in Broock statt. Rainer Grassmuck, Künstler aus Broock, installiert sein Objekt „Ein Raum für Demokratie“, das neben anderen Beiträgen im Rahmen von KUNST HEUTE vom 05. bis 07.10.2018 in Broock besucht werden kann.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.